Erinnern

African Summer in Bielefeld
Es war ein besonderes Konzert, dieser ,,African summer in Bielefeld“ , und das gleich aus mehreren Gründen.
Zum einen äußerlich, denn der Rahmen, die Luther-Kirche selbst, war geschmückt mit Palmen, einer Giraffenskulptur, kleinen und größeren Plüschtieren, die Affen und Raubkatzen abbildeten. Von mehreren dekorierten Plakaten blickte der Löwe vom Sparrenberg aus auf die Skyline von Bielefeld, und auch auf die Zuschauer. Diese fühlten sich herzlich und freundlich empfangen, durch die warme Atmosphäre, die kleinen und hübsch dekorierten Fruchtsnacks, die in warmes Licht getauchte Apsis der Kirche. Alle waren freudig gespannt und es verteilten sich mehr als 230 Zuschauer im gut gefüllten Kirchenraum und auf den Emporen. Dann setzten die Trommeln ein, nahmen das Publikum mit und erstmals gefangen.
Mehrfach wurde der Rhythmus nach Vorgabe der Percussionisten von den Zuschauern durch entsprechend rhythmisches Klatschen erwidert.
Dann erschallte von der Empore der Ruf ,,Binubatata“ (Solistinnen Ulli und Viviane) und der Chor zog singend ein, in Kleidung gewandet, die ebenfalls die Farben des Plakats spiegelte. Ein harmonisch rundes Bild.
Dann folgte das bekannte ,,Africa“ von TOTO und das Publikum ging sofort mit, sang beim Refrain schon die bekannte Melodie mit.
Es sollte nicht die letzte Mitwirkung bleiben, wie Reinhard Siekmann bei seiner Begrüßung verkündete. Kai Lünnemann forderte im Konzertverlauf immer wieder zum Mitsingen auf und übte einige Passagen kurz ein, so dass sogar ein gut hörbarer Kanon von allen gemeinsam gestaltet wurde,
,,Woza Ulabelela“. Auch bei Natuimbe, Mamaliye, Hlonolofatsa und Siyahamba wurde die große Hingabe spürbar, mit der der Chor dieses Konzert gestaltete, und das übertrug sich aufs Publikum. Spannend wurde singend die Geschichte des im Dschungel schlafenden Löwen erzählt ( the lion sleeps tonight), und Kai Lünnemann wurde immer wieder einfühlsam und exakt seiner Rolle als Dompteur, Chor- und Bandleader und Reiseleiter dieser Safari zu den Ursprüngen der Gospelmusik gerecht. Der Funke zwischen Chor und Publikum sprang immer wieder über und am Schluss der Songs brandete zum Teil frenetischer Applaus auf.
Am nachdrücklichsten war dies bei dem Song ,,Yahwee“ der Fall, der vom Pianissimo bis Fortissimo des Chores alle emotionalen Facetten berührte, einfühlsam von der Band und speziell von der Percussionistin begleitet. Sie bekam auch beim Dank an die Bandmitglieder den größten Applaus, und war zudem auch die Jüngste aller Protagonisten. Nach 3 Zugaben, darunter das von Kai Lünnemann selbst komponierte ,,Sei Du gesegnet“, sah man nur strahlende und glückliche Gesichter, die sich sicher waren, gern bald wieder auf eine neue, gemeinsame Reise mit Gospel unlimited gehen zu wollen.
Die 2 Stunden vergingen im Nu, inspirierten und berührten Herz und Sinne. Das tat so gut.
Hervor zu heben ist sicherlich auch, dass die Sängerinnen und Sänger komplett ohne Notenpartituren sangen und die Songs im freien Vortrag gestalteten. Eine beachtliche Leistung, gemessen an der Fülle der Texte, der verschiedenen Arrangements und der über rund 2 Stunden dauernden Konzentration.
Dennoch spürte man auch den Spaß der Sängerinnen und Sänger, die in den wöchentlichen Chorproben ,,auftanken“. Wenn am Ende dann soviel Spirit, Grove und Power dabei herauskommt, kann man nur sagen:
Bravo und weiter so!
_
Gospel Unlimited
hatte geladen zu einem Konzert
am 9. Dezember 2017 (Samstag)
um 19:00 Uhr
auf dem Engelmarkt
im Klosterhof von Marienfeld.
engelmarkt

Reise mit „Gospel Unlimited“ (NW-Artikel vom 19.12.2017)
Konzert: Schweden, Ukraine, Afrika – die Chorsänger hatten 150 Passagiere
zu einer Tour über die Kontinente in die evangelische Kirche Stieghorst am 17.12.2017 eingeladen.

Der vollständige Artikel hier zum Download

Jubiläumskonzert am 01.07.2017
anläßlich des 20-jähriges Chorbestehens

Ein kleiner Rückblick…
1997 zunächst als gemeindenaher traditioneller Gospelchor gegründet,
widmet sich Gospel Unlimited schon bald erfolgreich der Verbreitung des „Contemporary Black Gospel“ in Ostwestfalen. Viele Jahre wurde das musikalische Erscheinungsbild seitdem geprägt durch das Wirken des Chorleiters Stefan Ehring, dessen Engagement und künstlerische Erfahrung die kontinuierliche inhaltliche und musikalische Weiterentwicklung des Chores ermöglichte und dem Chor eine – bei den traditionellen Weihnachtskonzerten – wiederholt bis zum letzten Platz gefüllte Altstädter Nikolaikirche und viele begeisterte Fans bescherte.

Mit den nachfolgenden Chorleiterinnen und Chorleitern erweiterte sich das musikalische Repertoire.
Nach 10 Jahren übernahm Olga Kisseleva den Taktstock von Stefan Ehring.
Unter ihrer Leitung studierte der Chor erstmalig eine Gospelmesse ein,
die mit großem Erfolg bei einem der schon legendären Weihnachtskonzerte des Chores präsentiert werden konnte.
Bedingt durch den Umzug von Olga Kisseleva nach Berlin wanderte der Taktstock bereits nach zwei Jahren weiter, zunächst in die Hände von Elke Dohna. Einer der Schwerpunkte unter ihrer Leitung war die Stimmbildung, wovon der Chor sehr profitierte.
Diese Tradition führte Shaya van den Berg erfolgreich weiter und bereicherte das Repertoire mit zahlreichen lebendigen afrikanischen Arrangements.
Zusätzlich unterstützte der hervorragende Pianist Matthias Kemper den Chor bei Proben und Auftritten.
Nach dem ebenfalls umzugsbedingten Weggang von Frau van den Berg unterstützte Wolfgang Schulte (ehem. Leiter des Gospelchores des Hans-Ehrenberg-Gymnasiums Sennestadt) den Chor bei der Vorbereitung auf das anstehende Weihnachtskonzert.

2014 übernahm Kai Lünnemann das Dirigat, Popularmusikbeauftragter des Bistums Osnabrück und Leiter zahlreicher Chöre (u.a. Resucito und Voices of Worship. Seitdem bestehen die Mittwochabende für diese aus ernsthafter Probenarbeit, gepaart mit einer kräftigen Prise Humor und Leichtigkeit.

Nachdem der Chor beim Singfest 2015 in der Oetkerhalle erstmals mit einer eigenen
Komposition des Chorleiters begeistern konnte, präsentierte Gospel Unlimited gemeinsam mit dem Chor Resucito in Osnabrück in einer Uraufführung die 2. Gospelmesse Kai Lünnemanns mit dem Titel „Sing to God“, die auf den Texten von Eugen Eckert basiert. Diese Gospelmesse schlägt eine Brücke zwischen klassischer Liturgie, moderner Kirchenmusik und einem Stilmix aus Gospel, Pop und Rock.

Seit 20 Jahren stellt Gospel Unlimited sowohl in Ostwestfalen als auch darüber hinaus eine feste Größe im Bereich des Gospel dar. Und so freut sich der Chor darauf, seinen Gästen Anfang Juli das Jubiläumsprogramm vorzustellen.
Es war ein Querschnitt des Repertoires aus 20 Jahren:
Zeitgenössische Gospel-Arrangements, Traditionals, einige Popklassiker und auch eindrucksvolle Ausschnitte aus der vom aktuellen Chorleiter komponierten
2. Gospelmesse. Laute und leise Töne, a-capella oder mit instrumentaler Begleitung präsentiert – es war eine abwechslungsreiche Darbietung und ein ein stimmungsvoller Abend.


Weihnachten 2016

adventskalender

Mehr Info: auf einen Stern klicken.

Musikalischer Adventskalender Bielefeld
Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld
am
Mittwoch, 14. Dezember um 19:00 Uhr.


Das waren Highlights

Gospel Unlimited Weihnachtskonzert

Unser traditionelles Weihnachtskonzert fad statt am
Freitag, 25. November 2016 um 20 Uhr
als Bereicherung des Adventsmarktes der
Ev. Kirche Stieghorst in Bielefeld in der Reichenberger Str. 7.


 

Unsere bisherigen Highlights:

StG---BI---FlyerUraufführung

der von unserem Chorleiter Kai Lünnemann komponierten Gospel-Messe Sing to God“,
zusammen mit seinem Osnabrücker Chor Resucito. Begleitet wurde die Messe durch das Streichquartett „Nightingales“ aus Bremen und der Band „Swing High“ aus Osnabrück :

Samstag, 25. Juni 2016 um 20 Uhr in der Bartholomäus-Kirche,
Bielefeld-Brackwede (Hauptstraße)

und

Samstag, 3. September 2016 um 18:30 Uhr
in St. Elisabeth in Osnabrück (Rückertstr. 2)

Ein großes Ensemble wird dabei „Sing to God“ präsentieren: Ein Zusammschluss aus den singstarken und hochmotivierten Chören „Gospel Unlimited Bielefeld e.V.“ und „Resucito“ aus Osnabrück – zusammen fast 100 (!) Sängerinnen und Sänger unter Leitung des Komponisten selbst – die in den letzten Jahren immer wieder durch erfolgreiche Auftritte (u.a. 800 Jahre Bielefeld und Nacht der Chöre in der Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld, Norddeutsches Gospelchortreffen, etc.) ihr Publikum begeistern konnten.

Dazu gesellt sich das Profi-Streichquartett „Nightingales“ aus Bremen bestehend aus vier bezaubernden Streicherinnen, sowie die ebenfalls mit erfahrenen Profis besetzte Band „swing high„, die bereits seit Jahren erfolgreiche Chorauftritte unter der Leitung des selbst am Piano mitspielenden Komponisten und Arrangeurs Kai Lünnemann begleitet.

Dieser hat schon vor ca. 5 Jahren mit der „Soul-Messe“ (www.soul-messe.de), die inzwischen von vielen Chören in ganz Deutschland mit Begeisterung gesungen wird, Brücken geschlagen zwischen klassischer Liturgie und moderner Kirchenmusik und setzt nun dieses Vorhaben und seinen Auftrag als Popularkirchenmusikbeauftragter des Bistums Osnabrück mit „Sing to God“ fort.

Seine ergreifende und eingängige Musik erreicht auch in seinem 2. großen Messe-Werk die Herzen der Zuhörer und gibt der christlich geprägten Musik ein weiteres farbenfrohes neues Gewand, ganz getreu dem Motto: „Singt ihm ein neues Lied“ (Psalm 33:3).

Die Noten werden in Kürze im Dehm Verlag erscheinen und eine CD ist geplant.

Weitere Infos unter www.sing-to-god.de


 

Unser Fernsehkonzert bei Kanal 21 am Freitag, 8. Juli 2016,
beendet das 1. Chor-„Halbjahr“.
Zusammen mit den Heavy Hitters Acoustic Project erwartet Sie ein spannender, abwechslungsreicher Konzertabend in besonderer Atmosphäre des Fernsehstudios.
Wir präsentieren zum einen eine Auswahl aus Stücken der Messe ‚Sing to God‘, selbst komponiert von Chorleiter Kai Lünnemann mit Texten von Eugen Eckert. Mal mit eine Prise Blues, ein anderes Mal eher klassisch gospelig, dann wieder mit Anleihen von der traditionellen Kirchenmusik, definieren die Songs moderne liturgische Musik neu. Auf der anderen Seite erklingen best-of’s aus dem sonstigen Programm unseres Chores, darunter ebenso Worship-Songs, wie auch Klassiker der Chorszene.
Ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Programm, das zum Genießen einlädt und anspruchsvoll dargeboten wird.

Karten sind im offiziellen Vorverkauf bei der Bielefelder Tourist Information erhältlich und via www.konticket.de, die im Erdgeschoss der Bielefelder Karstadt-Filiale zu finden und dort unter Tel. 0521 / 66100 zu erreichen sind.


StG---BI---Flyer

Uraufführung der Gospelmesse

Sing to God
Musik: Kai Lünnemann, Text: Eugen Eckert

am 25. Juni 2016 in der Bartholomäuskirche in Bielefeld-Brackwede

Weitere Aufführung:
Am Samstag, 3. September 2016 um 18:30 Uhr
in St. Elisabeth in Osnabrück (Rückertstr. 2)

Auszüge des Westfalen-Blatts vom 27.06.2016:

„“Get on up and dance – steht auf und tanzt“ mussten die Mitwirkenden rund um Komponist und Dirigent Kai Lünnemann den mehr als 200 Besuchern nicht zweimal sagen, denn die zeigten sich von Beginn an begeistert und mitgerissen von der Messe mit popularmusikalischem Klang. Der Bielefelder Chor Gospel Unlimited und der Chor Resucito aus Osnabrück traten unter der Leitung ihres Chorleiters Kai Lünnemann gemeinsam mit dem Profi-Streichquartett „Nighingales“ aus Bremen sowie der Band „swing high“ aus Osnabrück auf….Bei der Uraufführung in Brackwede präsentierten sich die Vokalisten und Instrumentalisten nun als musikalische Einheit, die in perfekter Harmonie mit der Messe eine Brücke schlug zwischen klassischer Liturgie und moderner Kirchenmusik und mit einem Stil-Mix aus Gospel, Pop und Rock das Publikum begeisterte.“

Eingeleitet haben wir mit einigen Liedern
aus unserem Programm.

Die Messe sangen wir zusammen mit dem Chor Resucito aus Osnabrück.

Weitere Infos demnächst unter www.sing-to-god.de

****

In’s Jahr 2016 gingen wir mit der

Bielefelder Nacht der Chöre

am Samstag, 30. Januar 2016 in der Oetker-Halle.
Gemeinsam sangen mit uns VocoMotion, Bi-Vocal and Groophonik.

Unter dem Titel „Was für ein Abend“ beschreibt die Neue Westfälische vom 1. Februar 2016 unseren Auftritt: „…Dann Gospel Unlimited unter Leitung von Kai Lünnemann. Im Sommer werden sie eine selbst komponierte Messe uraufführen. Hier präsentieren sie schon einmal das leicht jazzige „Gloria“ daraus: glänzend, mit Power singt Stephanie Champion die Partie des Solo-Soprans. Sie mündet in einen feierlichen Chorgesang. Sensibel wirken die Sängerinnen und Sänger mit Lünnemann am Klavier zusammen. Diesen Wohlklang lassen die beherzt Singenden auch in den Titeln „Praise be to God“ oder „Shine your light“ entstehen. Beim Letzteren wechseln sich Chormitglieder solistisch ab. Auch eine blinde Sängerin (Martina Nestorok) wird ans Mikrofon am Bühnenrand geführt und singt den rund 1.300 Besuchern: „You are the morning star“. Und das so berührend, dass das Publikum den Atem anzuhalten scheint. Als der Chor wieder einsetzt, entlädt sich die Begeisterung in einem spontanen Zwischenapplaus…“

****

Den Jahresabschluss 2015 bildete unser Auftritt in der Altstädter Nicolaikirche
am 16. Dezember im Musikalischen Adventskalender.

 

 

Wir danken den vielen Zuhörern für dieses schöne Erlebnis!

 

 

 

 

 

***

Es war sicherlich das Highlight dieses Jahres, unser
Gospel-Workshop „Modern Gospel“
am 15. August 2015 im Gemeindehaus der Apostelkirche an der Brückenstraße! GU flyer S 1


Zusätzlich zu unseren eigenen Chormitgliedern konnten wir 59 Gäste begrüßen.

 

Es folgten intensive Chorarbeit bestimmt durch Kais sichere, souveräne und einzigartig motivierende Art, unterbrochen durch kulinarische Pausen, die aufgrund der großen Hitze auch dringend notwendig waren. Die Chormitglieder und das Team von Gospel Unlimited haben sich großartig bewährt in der Zusammenarbeit für einen organisatorisch reibungslosen und genüßlichen Ablauf.
Unterstützt wurden sie durch einige weitere fleißige und fast unsichtbare Helferinnen, denen ein besonderer Dank gebührt!

Alles lief auf den krönenden Abschluss hinaus:
Das Konzert am Abend, GU Plakat.Modern Gospel
musikalisch unterstützt von

Dr. Iring Bromisch am Schlagzeug und Bassist Christian Heymel.

Am Piano (und weitere Technik) natürlich Kai Lünnemann selbst.

 

Den ersten Teil bestritt Gospel Unlimited aus seinem Repertoire. Dann folgte der große Chorauftritt mit über 90 SängerInnen. Aufgrund der Hitze und der intensiven Arbeit war dies ein langer und anstrengender Tag für alle.
Aber da Kai es immer wieder verstand, Anspannungen ohne Verlust an Aufmerksamkeit durch „mentale“ Lockerungsübungen und „Einlagen“ am Flügel zu lösen, empfanden die Teilnehmer die Probenarbeit als weniger belastend und das Abschlusskonzert als krönendes Klangerlebnis.

Vielen Dank allen, die dabei waren und auf die eine oder andere Art unseren Workshop bereicherten. Nach dieser Erfahrung wird es nicht unser letzter gewesen sein!

****

Am Samstag, den 20. Juni 2015 waren wir beim5 PGN2015
PoGo-Chor Schlangen zur
5. Pop- und Gospelnight
in der St. Marienkirche in Bad Lippspringe zu Gast.

Das Programm war bunt, die Stimmung super und das Singen hat richtig Freude gemacht. Wir danken Andreas Lehnert und dem PoGo-Chor für diese Einladung und herzliche Aufnahme!

Diese Zusammenarbeit wird vermutlich nicht das letzte Mal gewesen sein…

 

******

Liebe, love, l’amour

war das Thema des diesjährigen Chorkonzerts des Sängerkreises Ravensberg, an dem wir am 26. April 2015 ab 17:00 Uhr in der Oetkerhalle teilnahmen.

***

Unsere Weihnachtskonzerte 2014 zu “Come, See The Child” fanden amGU Karte Seite 1

  • Freitag, den 12. Dezember 2014 um 20:00 Uhr in der Ev. Kirche Stieghorst, Reichenberger Str. sowie am
  • Freitag, den 19. Dezember 2014 um 20:00 Uhr in der Apostelkirche in der Bielefelder Brückenstraße statt.

 

Zum ersten Mal unter der Leitung des neuen Chorleiters Kai Lünnemann aus Osnabrück erklangen natürlich einige Weihnachtslieder, aber auch Lieder aus dem weiteren Gospel-Repertoire. Wir begeisterten dabei wieder sowohl mit bekannten Melodien, als auch mit einigen Eigenkompositionen aus der Feder des Chorleiters.

***

Wir waren dabei …..IMG_8609.800Jahr2

an der zentralen Schlussveranstaltung zum 800-jährigen Stadtjubiläum Bielefelds beim festlichen Schlussakkord am 22. November 2014 in der Oetkerhalle und haben zum Erleben der Vielfalt der Bielefelder Musikszene beigetragen!

Dies war unser erster (Kurz-)Auftritt mit Kai Lünnemann.

 

 

*****

GLORIAWeihnachtliche Chorkonzerte Gloria 20132013
Unter diesem Motto standen unsere Weihnachtskonzerte am

  • 29. November 2013 in der Süsterkirche/Bielefeld,
  • 8. Dezember 2013 in der Ev. Kirche Stieghorst/Bielefeld und
  • 5. Januar 2014 in der Kilianskirche, Bad Salzuflen- Schötmar

 

 

 

 

Lippische Landeszeitung, 07.01.14

 

 

Gospelday am Samstag, den 21. September 2013 um 12:00 Uhr
Gospelday_2013
Auch 2013 beteiligten wir uns am Gospelday, dem 3. Choraktionsstag gegen Armut und Hunger. In der Fußgängerzone von Bielefeld lauschten viele Zuhörer dem offiziellen Lied „We will stay“ sowie den Zugaben aus unserem Repertoire.
www.gospelday.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Norddeutsches Gospelchortreffen

Am 7./8. September 2013 haben wir an dem 8. Norddeutschen Gospelchortreffen in Osnabrück teilgenommen.
Ein Videozusammenschnitt des Norddeutschen Gospelchortreffens ist unter folgendem Link veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=L5wJ6bgjD3E

Im Rahmen dieses Gospelchortreffens gestalteten wir auch am Sonntag, den 8. September den Gottesdienst der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hoyel, Hoyeler Kirchring 19, 49328 Riemsloh ab 9:30 Uhr mit.

 

„Different colours“

Musik, die das Leben widerspiegelt – farbenfroh und vielfältig
Unter diesem Motto gestalteten wir unser Sommerkonzert am 14. Juli 2013 in der Neuen Schmiede, Bielefeld/Bethel.

Die mitreißend vorgetragenen Lieder präsentierten ein breites Spektrum verschiedener Länder und Kulturen. Passend hierzu wurde das Publikum im ausverkauften Saal der Neuen Schmiede atmosphärisch eingestimmt mit von uns selbst aufgenommenen Reisebildern.

 

Musikalisch geboten wurden sowohl besinnliche, zarte als auch ausgelassene, rockige Gesänge.

Der gut geformte Chorklang wurde ergänzt durch hervorragende Soli aus dem Chor, wie z.B. das kräftig gesungene „Oh Happy Day“ mit Martina Nesterok oder das mit Überzeugung dargestellte „Ain’t no rock“.

Zur Unterstreichung des besonders farbfreudigen Afrikas erschienen wir zu diesem Gesangsblock in bunten Tops und mischten uns unter die begeistert mitklatschenden Zuhörer.

Barbara Gölz als unsere bewährte Moderatorin führte in ihrer erfrischenden Art durch das Konzert.

 

 

Geleitet wurde das Konzert von Shaya van den Berg, der es gelang, uns mit ihrem ihr eigenen Temperament und ihrer Professionalität zu dieser Aufführung zu beflügeln. Als hervorragender Begleiter am Klavier tat sich Matthias Kämper hervor, der auch bei a capella Liedern eben mal schnell die Rolle zum Mitsänger oder zum Percussionist wechselte.

*******

In der Bielefelder Markusgemeinde waren wir in einem musikalischen Gottesdienst unter dem Titel „Amazing Grace“ am 10. März 2013 zu Gast. Wir sangen u.a. Stücke aus der Gospel-Messe von Stephan Zebe. Dieser Auftritt bildete zugleich den Abschluss unseres Projektes mit Wolfgang Schulze, der uns über die Mutterschutzphase unserer Chorleiterin begleitete.

*******

Am 28. Oktober 2012 gaben wir als Abschluss unseres diesjährigen Chorwochenendes ein Benefiz-Konzert zugunsten des Kindergartens der Apostelkirchengemeinde.